Corona Maßnahmen und -Regeln

Zum Umgang mit der COVID-19-Pandemie in unserer Gemeinde (Stand: 23. November 2021)

Aus Solidarität mit allen besonders gefährdeten Menschen durch Covid-19 ergreifen wir gemäß der aktuellen Anordnungen der Behörden, den Empfehlungen der Landeskirche Hannovers und des Kirchenkreises Melle-Georgsmarienhütte folgende Maßnahmen:

Wir feiern Gottesdienste unter der „2G“-Regel:
Geimpfte müssen analog oder digital ihre vollständige Impfung nachweisen, die letzte Impfung muss min. 14 Tage zurückliegen. Genesene müssen einen Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion vorlegen, der  min. 28 Tage und max. 6 Monate alt ist.
 
Personen, die aus medizinischen Gründen oder als Teilnehmende an einer klinischen Studie nicht geimpft werden dürfen und dies durch ein ärztliches Attest bestätigen können, müssen einen Nachweis eines  negativen Tests vorlegen, der max. 24 Stunden (Antigentest) bzw. 48 Stunden (PCR-Test) alt ist. Ein mitgebrachter Selbsttest reicht nicht aus.
 
Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr müssen keinen Nachweis vorlegen.

Durchgängige Maskenpflicht (FFP2/KN95/N95 ab dem 15. Geburtstag & medizinischer Mund-Nasen-Schutz vom 6.-15. Geburtstag) - soweit und solange ein Sitzplatz eingenommen wurde kann die Maske abgelegt werden. Gemeindegesang ist allerdings nur mit Maske gestattet.

Namen und Adressen der Anwesenden werden datenschutzkonform dokumentiert und 4 Wochen aufbewahrt.

Die Abstandsregel von 1,50m gilt. Ein Haushalt darf zusammen sitzen. Gruppen aus mehreren Haushalten dürfen das nur sofern und soweit es die aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen zulassen.
Es sind Menschen da, die alles im Sinne der geltenden Regeln ordnen. Mit wahrnehmbaren Krankheitssymptomen (Husten etc.) dürfen wir leider niemanden einlassen.
 
• Wer nicht hineinkommen sollte – aus Platzmangel oder anderen Gründen – muss nicht ohne Segen gehen! Gebet und Segen können wir in jedem Fall spenden.

• Die Regeln und Platzbeschränkungen für Gottesdienste (siehe oben) gelten auch für Trauungen, Taufen und Beerdigungen.

• Für Gruppen und Kreise im Gemeindehaus gilt ein vom Kirchenvorstand beschlossener Hygieneplan, den alle Gruppenleiter kennen müssen, bevor Treffen stattfinden.

• Wir entscheiden je nach Vorgaben der Politik und der Landeskirche über mögliche Lockerungen dieser Einschränkungen und informieren darüber. Die Informationen auf der Internetseite der Landeskirche über ihre Handlungsempfehlungen werden ständig aktualisiert und finden Sie hier.

Entspricht der niedersächsischen Corona-Verordnung vom 23.11.2021 sowie des Infektionsschutzgesetzes des Bundes vom  22.11.2021 und der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung des Bundes vom 08.05.2021

Gottesdienst besuchen

Eine Anmeldung zu den Gottesdiensten ist zwar nicht zwingend erforderlich, aber macht die Vorbereitung leicht und vermeidet Warteschlangen bei der Eintritt. Nicht angemeldete Personen können, soweit noch Plätze frei sind, selbstverständlich am Gottesdienst teilnehmen; ihre Daten werden am Eingang erfasst.

Hier können Sie sich für einen Gottesdienst vorab anmelden.